Gedicht, Version 3 vom 2022-08-12

 

Sekunde

Ein Hauch an meiner Wange,
ein Streifen an meiner Hand,
dein Blick in meinem, 
kurz und warm – 
doch eine Sekunde zu lang. 

Mein Blick zurück,
warmes Erinnern,
Bilder klären meinen Blick,
die Hoffnung entflammt nur ganz kurz – 
doch eine Sekunde zu lang.

Ich erinnere noch so gut,
deiner Hände sanften Druck, 
ihre schmiegende Berührung, 
für einen kurzen Moment nur –  
doch die eine Sekunde zu lang.

(copyright: gernot bugram, 2022)